Häuserbau

Seit den 90er Jahren unterstützen wir Häuserbauprojekte für kinderreiche Familien mit geringem Einkommen. Insgesamt sind in den ärmeren Vierteln am Stadtrand von Diriamba und in den Landgemeinden der Trockenzone des Bezirks mehr als 500 Häuser mit einem bescheidenen Grundriss von 36m² gebaut worden.

Das laufende Projekt (von März 2009 bis Februar 2012), hat einen Umfang von 120 Häusern, wovon fast 100 in den Landgemeinden gebaut werden. Die begünstigten Bauernfamilien organisieren sich in Gruppen, um gemeinsam die anfallenden Arbeiten zu bewältigen, wie die Planierung des Terrains, den Transport des Baumaterials vom Lastwagen zu den Bauplätzen, das Ausheben von Gräben, die Wasserversorgung am Bauplatz und die Unterbringung und Verpflegung der Bauleiter, den Bau des Hauses u.a.m.

Bisweilen helfen auch die Kinder mit, „wie die Ameisen“ sagt Luis, der Projektkoordinator und lacht sein sympathisches Lachen. „In einer der Gemeinden hat sich eine Gruppe von Jugendlichen, die nicht zu begünstigten Familien gehören, freiwillig auf den Bauplätzen engagiert. Sie wollen den Hausbau lernen, um später von ADECA als Bauleiter engagiert zu werden.“ Wieder lacht Luis. „Wer weiß.“

Die Kosten eines Hauses belaufen sich auf rund 4100 €, wovon 800 € in ausgehandelten monatlichen Raten (von ca. 20 US$) zurückgezahlt werden. Die Baugruppen haften dabei füreinander. Der Eigentumstitel geht nach der Beendigung der Rückzahlung an die Frau des Hauses. Nur wenn sie es will, wird zusätzlich ihr Mann als Eigentümer eingetragen.